projekteprojekte.htmlprojekte.htmlshapeimage_1_link_0
videovideo.htmlvideo.htmlshapeimage_2_link_0
linkslinks.htmllinks.htmlshapeimage_3_link_0
pressepresse.htmlpresse.htmlshapeimage_4_link_0
englishabout_english.htmlabout_english.htmlshapeimage_5_link_0
kontaktkontakt.htmlkontakt.htmlshapeimage_6_link_0
internationalinternational.htmlinternational.htmlshapeimage_7_link_0
blogblog.htmlblog.htmlshapeimage_8_link_0
aboutshapeimage_9_link_0
 

Ana Zirner

Nach dem Studium der Islam- und Politikwissenschaften an der FU Berlin, studierte Ana Zirner bis 2008 Filmregie in Berlin und bis 2012 Theaterregie an der Folkwang Universität der Künste in Essen und an der RESAD in Madrid.

Für ihr Diplomprojekt in Theaterregie "frühling und hoffnung" erhielt sie 2012 den "Folkwang Preis für Darstellende Künste". Die Produktion wurde auf zahlreiche internationale Festivals eingeladen und bei dem "Körber Studio Junge Regie 2012" am Thalia Theater in Hamburg präsentiert.

Ana Zirner ist auch als Kulturmanagerin tätig und Mitglied verschiedener internationaler Netzwerke. 2013 arbeitete sie im künstlerischen Leitungsteam von PATHOS München. 2014 war sie als Persönliche Referentin des Intendanten Johan Simons an den Münchner Kammerspielen beschäftigt. 2016 war sie Stipendiatin des Internationalen Forums bei dem Berliner Theatertreffen.

www.anazirner.de

Martina Missel

Martina Missel studierte Germanistik und Theaterwissenschaft an der LMU in München. Sie arbeitete als Regieassistentin und Dramaturgin am Staatstheater Vorpommern, am Schauspiel-haus Zürich und am Burgtheater in Wien.

2009 gründete sie die offenen Bühne "Ludwig und Kunst" und inszenierte 2011 ihr eigenes Theaterstück "Die Gottesanbeter" auf der Studiobühne der Theaterwissenschaft München.

2013 gründete sie das freie Kollektiv KunstKonstrukt und inszenierte Martin Crimps "Angiffe auf Anne" im Kafehaus Karameel sowie die Konzertlesung „Weiße Rose und Widerstand“ in der Großen Aula der LMU. Seit der Produktion „frühling und hoffnung“ 2012 ist sie Teil von satellit produktion.

David Russo

Nach seiner Ausbildung an der John Cranko Akademie in Stuttgart erhielt David Russo 1997 ein Stipendium der Birgit Keil Stiftung. Danach folgten Engagements als Solotänzer am Saarländischen Staatstheater in Saarbrücken (1998-2000) und am Staatstheater am Gärtnerplatz bei Philip Taylor (2000- 2010) Bis zum heutigem Tag lebt und arbeitet er in München: neben seinem Festengagement beim btm und TTM, wo er mit vielen Choreografen arbeitete, choreografiert er seit 2004 regelmäßig eigene Stücke u.a. auch für die Birgit Keil Stiftung, das Ballet Philippines und das Ulmer Ballett Ensemble. Daneben organisiert er Veranstaltungen in der Münchner Freien Szene.

Im Dezember 2005 entstand die Solo-Performance MARVIN in Zusammenarbeit mit der Künstlerin Jasmine Morand, mit Auftritten in der Schweiz und den Niederlanden und im Mai 2010 beim San Francisco International Art Festival. Im Juni 2010 schloss er sein Aufbaustudium in Ballettpädagogik ab und ist seit Anfang September 2010 als Dozent für Klassischen und Zeitgenössischen Tanz an der Ballettakademie der Hochschule für Musik und Theater München tätig.

Im September 2010 erhielt David Russo mit seinem jüngsten Stück EIN-FLUSS den 1. Preis beim 2. Internationalen Choreografen-Wettbewerb „contact energy“ in Erfurt.

Seit 2012 gehört er als Choreograph zu satellit produktion. Seine jüngste eigene Produktion war die Tanzinstallation „Im_puls“ in Mai 2014 in der St. Ursula Kirche in München.

www.davidnrusso.de

Florina Vilgertshofer

Florina Vilgertshofer studierte Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und an der University of Kent in Großbritannien. Ihren Schwerpunkt im Studium legte sie auf interkulturelles Theater im deutsch- und englischsprachigen Raum.

Bereits während des Studiums wirkte sie bei verschieden Theater- und Filmproduktionen mit, meist studentischer Art. Erste berufliche Erfahrungen konnte sie ebenfalls bereits während des Studiums erlangen. Von 2013 bis Oktober 2014 war sie als Produktionsassistenz/-leitung sowie als Assistenz der Administration an der freien Spielstätte PATHOS München tätig. Seit Februar 2014 arbeitet sie zudem als Assistentin der Projektleitung des DOK.forums – der Branchen- und Nachwuchsplattform des Internationalen Dokumentarfilmfestivals München.

Seit der Produktion ‚brothers in arms’ ist Florina Vilgertshofer Produktionsleiterin von satellit produktion.

satellit produktion ist ein freies Kollektiv der Darstellenden Künste. In seinen Projekten setzt sich satellit produktion mit aktuellen politischen und sozialen Themen auseinander und verarbeitet diese für die Bühne. Der Ausgangspunkt für ein neues Projekt ist immer ein bestimmtes Ereignis oder eine persönliche Fragestellung. Alle Texte basieren auf einer ausführlichen dokumentarischen und persönlichen Recherche. Es liegt in der Natur der Themen und ist Teil des Antriebs dass sich das behandelte Material ständig verändert und nie vollständig ist. Satellit produktion generiert eine persönliche und nahbare Sichtweise auf Themen, die zunächst fremd und fern erscheinen. Für das Kollektiv ist die Bühne ein Satellit.

satellit produktion arbeitet in Kooperation mit verschiedenen Künstlern aus Theater, Tanz, Performance, Bühnenbild, Musik, Lichtdesign und Video. Den „Kern“ des Kollektivs bilden die folgenden Personen.